Heilig Kreuz


Ort: Hochwang (Ichenhausen), Bayern
Bistum:

Augsburg

Region Neu-Ulm

Konfession:  
Katholisch
Rang: Pfarrkirche
Erbaut: 14. Jhdt.
Stil: Rokoko

 



Beschreibung: Obwohl die Heilig Kreuz Kirche bereits 1381 erstmals urkundlich erwähnt wurde, ist von dem gotischen Vorgängerbau nur wenig bekannt. Vermutlich geht die Entstehung der Kirche, die sich über Hochwang erhebt, auf eine Schenkung eines reichen Adeligen zurück. Im 18. Jhdt. wurde das Gotteshaus nach Plänen des berühmten schwäbischen Baumeisters und Architekten Joseph Dossenberger umgebaut; die Grundmauern blieben dabei bestehen. Bis heute sind auch beide Glocken (datiert auf 1300 und 1430) erhalten geblieben. Die Heilig Kreuz Kirche in Hochwang gilt als Erstlingswerk Dossenbergers.

 

Im Innern glänzt die Kirche durch eine verspielte Rokoko-Ausstattung. Joseph Dossenberger orientierte sich dabei an den Sakralbauten von Domenikus Zimmermann. Durch große Fenster im Chorraum und Langhaus gelangt besonders viel Licht in den Innenraum, um die schwungvolle und farbenfrohe Rokokopracht erstrahlen zu lassen. Der Freskenzyklus stammt vom Rokoko-Maler Johann Baptist Enderle und fokussiert besonders das Leiden und Sterben Jesu am Kreuz, das schließlich im großen Deckenfresko in der glorreichen Auferstehung Christi zur Vollendung gelangt.

Deckenfresko Abraham opfert Isaak von Johann B. Enderle

Deckenfresko von Johann B. Enderle: Szene aus dem Alten Testament "Abraham opfert Isaak" als Sinnbild für den Opfertod Jesu Christi im Neuen Testament



Lage: Hochwang ist seit 1971 ein Stadtteil von Ichenhausen und gehörte einst zu den reichen Ländereien von Kloster Wettenhausen. Die Heilig Kreuz Kirche erhebt sich in der Ortsmitte.



SUCHE


Die beste Darstellung von recordare.de wird durch den Google Chrome Browser oder Edge erreicht. Mit Firefox werden leider einige Bilder fehlerhaft oder gar nicht dargestellt.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

QR-Code www.recordare.de