Das Senfkorn

In China lebte einmal eine Frau, deren Sohn tödlich verunglückt war und die sich in ihrer Trauer keinen Rat mehr wusste. Sie suchte einen weisen Mann auf fragte ihn: "Sag mir, wie kann ich je über diesen Schmerz hinwegkommen?"

 

Der Weise antwortete ihr: "Bring mir ein Senfkorn aus einem Haus, dessen Bewohner noch kein Leid kennengelernt haben! Damit kann ich deinen Jammer stillen."

 

Die Frau machte sich auf die Suche nach einem solch besonderen Senfkorn. Sie kam zu einem prächtigen Haus, klopfte an die Tür und brachte ihre Bitte vor: "Ich suche ein Haus, das niemals Leid erfahren hat, bin ich bei euch richtig? Es ist sehr wichtig für mich."

 

Aber die Bewohner des schönen Hauses erzählten von dem Unglück, das sich gerade bei ihnen ereignet hatte. Die Frau dachte bei sich: "Wer kann diesen unglücklichen Menschen besser helfen als ich, die ich auch so tief in Not geraten bin!" So blieb sie und tröstete.

 

Dann machte sie sich weiter auf die Suche nach einem Haus ohne Leid. Aber wohin sie sich auch wandte, ob an kleine Hütten oder riesige Paläste, überall begegnete ihr Leid. Schließlich beschäftigte sie sich nur noch mit dem Leid anderer Menschen, sodass sie die Suche nach dem Senfkorn und auch den weisen Mann mit der Zeit ganz vergaß. Ihr war auch nicht bewusst, dass sie auf diese Weise tatsächlich den eigenen Schmerz und die Trauer aus ihrem Leben verbannt hatte.

 

(Aus China überliefert)


SUCHE


Die beste Darstellung von recordare.de wird durch den Google Chrome Browser oder Edge erreicht. Mit Firefox werden leider einige Bilder fehlerhaft oder gar nicht dargestellt.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

QR-Code www.recordare.de