St. Augustinus


Ort: Stopfenheim, Bayern
Bistum:

Eichstätt

Dekanat Weißenburg-Wemding

Konfession: 
Katholisch
Rang: Pfarrkirche
Erbaut: 1773-1775
Stil: Barock, Klassizismus


St. Augustinus, Stopfenheim

Beschreibung: Die jetzige Kirche vom Deutschen Orden zwischen 1773 und 1775 erbaut und unter dem Patrozinium des Hl. Augustinus 1867 geweiht, kann drei Vorgängerkirchen vorweisen. Aus der Letzteren wurden Teile der Ausstattung in die heutige Pfarrkirche integriert. Die Kirche wurde überwiegend im Barock gestaltet, jedoch fließen auch klassizistische Elemente, wie die 1780 kunstvoll geschnitzte Kanzel, harmonisch mit ein. Neben drei wertvollen Barockaltären erwartet den Besucher außerdem ein riesiges Deckengemälde, dass die Himmelfahrt Jesu zeigt. Zusätzlich besitzt das Gotteshaus eine doppelgeschossige Empore, wie bei großen Kirchen des Deutschen Ordens üblich.

 

Lage: Die kleine Ortschaft Stopfenheim liegt zwischen Weißenburg und Gunzenhausen in Mittelfranken. Eine weitere Sehenswürdigkeit neben der Pfarrkirche St. Augustinus ist die Vogtei (von 1716) des Deutschen Ordens.

 

>> Mehr zum Hl. Augustinus

 

>> Die Geschichte des Deutschen Ordens


Außenfassade St. Augustinus

Außenfassade St. Augustinus mit Wappen und Hauptpatronin "Maria Immaculata" des Deutschen Ordens

Altarbild St. Augustinus

Das Hochaltarbild (vom Münchner Hofmaler Christian Wink 1782 gemalt) zeigt den Hl. Augustinus vor seinen Büchern und mit brennendem Herzen sehnsuchtsvoll auf die Heilige Dreifaltigkeit (oben im Bild) blicken, während ein Erzengel (unten rechts im Bild) die beiden Irrlehrer Donatus und Pelagius, die in der Zeit von Augustinus lebten, in die Tiefe stürzt.



SUCHE


Die beste Darstellung von recordare.de wird durch den Google Chrome Browser oder Edge erreicht. Mit Firefox werden leider einige Bilder fehlerhaft oder gar nicht dargestellt.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

QR-Code www.recordare.de