Abteikirche Münsterschwarzach


Abteikirch Münsterschwarzach
Ort: Münsterschwarzach, Bayern
Bistum:

Würzburg

Dekanat Kitzingen

Konfession:  
Katholisch
Rang: Klosterkirche
Erbaut: 1935-1938
Stil: (Neu)Romanisch, Modern

 



Patrozinium: Hl. Maria, Hl. Benedikt, Hl. Felizitas


Beschreibung: Im Jahr 816 ließen sich die ersten Benediktinermönche in Münsterschwarzach nieder. Die erste Kirche entstand, die im 11. Jhdt. durch eine Basilika im frühromanischen Stil ersetzt wurde. 1743 schuf Balthasar Neumann hier eine prächtige Barockbasilika. Im Zuge der Säkularisation löste man die Benediktinerabtei auf. Einige Jahre später beschädigte ein Blitz das Dach der Basilika. Die Schäden wurden nicht behoben, so verfiel das barocke Gotteshaus bis es schließlich 1825 abgerissen wurde. 1913 kehrten die Benediktinermönche nach Münsterschwarzach zurück.

Münsterschwarzach


Die Architektur ist von Bögen als vorherrschendes Stilelement geprägt (Zeichen für Regenbogen vgl. Altes Testament Buch Genesis - Gottes Bund mit den Menschen)

Erst 1935 wagte man sich an einen neuen Kirchenbau, der noch vor Kriegsbeginn vollendet wurde. Hierbei orientierten sich die Erbauer an der früheren Basilika aus dem 11. Jhdt. und gestalteten die neue Klosterkirche nach romanischem Vorbild. Typisches Merkmal der Abteikirche Münsterschwarzach ist ihre monumentale Gestalt. Mit ihren vier Türmen erhebt sie sich aus der Ferne wie eine Burg.


Im Gegensatz dazu wirkt das Innere der Kirche eher schlicht. Wer glaubt, hier auf Schönheit in Form einer herrlichen Kirche zu treffen, wird enttäuscht. In Münsterschwarzach wendet sich der Blick nach "innen". Dies zeigt auch das spirituelle Zentrum, das die Benediktiner hier im Laufe der Jahre geschaffen haben. Angebote wie Exerzitien, Seminare und Kloster auf Zeit laden ein, hier die Seele zur Ruhe kommen zu lassen.



Krypta mit Reliquienschrein der Hl. Felizitas

Lage: Münsterschwarzach liegt 25 km östlich von Würzburg am rechten Mainufer. Zum Kloster gehören neben mehreren Gästehäusern auch landwirtschaftliche Betriebe.



SUCHE


Die beste Darstellung von recordare.de wird durch den Google Chrome Browser oder Edge erreicht. Mit Firefox werden leider einige Bilder fehlerhaft oder gar nicht dargestellt.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

QR-Code www.recordare.de