Die Sprache des Lebens

 

Ein Mann sprach: „Gott, rede zu mir.“ Und eine Wiesenlerche sang. Aber der Mann hörte sie nicht. Also rief der Mann wieder: „Gott, sprich zu mir!“ Und ein heftiger Donner grollte über ihm am Himmel. Aber der Mann bemerkte es nicht.

 

Er sah sich um und sagte: „Gott, zeige dich mir.“ Und ein Stern leuchtete hell. Aber der Mann sah ihn nicht. Er rief: „Gott, zeige mir ein Wunder.“ Und ein neues Leben wurde geboren. Aber der Mann war davon nicht berührt. Schließlich rief der Mann voller Verzweiflung: „Berühre mich, Gott, und lass mich wissen, dass du da bist!“

 

Gott beugte sich hinunter und berührte den Mann mit unendlicher Zärtlichkeit. Doch der Mann wischte den Schmetterling weg und lief voller Trauer davon.

 

(Verfasser unbekannt)



Recordare.de ist eine privat geführte Webseite, keine kirchliche Einrichtung.

Die beste Darstellung von recordare.de wird durch den Google Chrome Browser oder Edge erreicht.

Mit Firefox werden leider einige Bilder fehlerhaft oder gar nicht dargestellt.

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

QR-Code www.recordare.de